Qualifizierungsstelle zum Erwerb weiterer wissenschaftlicher Kompetenzen (Postdoc) Philipps Universität Marburg

Stelle weiterempfehlen

E-Mail-Adresse: rief@uni-marburg.de
online seit 13-06-2022

Stellenangebot

marburg bild

Am Fachbereich Psychologie, AG Klinische Psychologie und Psychotherapie, Leitung Prof. Winfried Rief, ist zum 01.07.2022 befristet bis 30.06.2024, soweit keine Qualifizierungsvorzeiten anzurechnen sind, eine drittmittelfinanzierte

Qualifizierungsstelle zum Erwerb
weiterer wissenschaftlicher Kompetenzen (Postdoc)

in Vollzeit zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 des Tarifvertrages des Landes Hessen.

Die Stelle ist dem Sonderforschungsbereich SFB 289 („Treatment Expectation“) der DFG zugeordnet. Zu Ihren Aufgaben gehören wissenschaftliche Dienstleistungen in der Forschung, insbesondere projektübergreifende Fragestellungen zur Rolle von Behandlungserwartungen für den Behandlungserfolg bearbeitet werden, vor allem im Bereich Schmerz und affektive Störungen (z.B. Prädiktoren der Placebo-Response). In dem Projektverbund arbeiten verschiedene Einzelprojekte in Hamburg, Essen und Marburg an Themen zu Placebo- und Nocebo-Mechanismen. Die Einreichung eines Verlängerungsantrags um weitere 4 Jahre, die direkt an die Zeit der Stellenbefristung anschließen sollen, ist vorgesehen.

Es handelt sich um eine befristet zu besetzende Qualifizierungsstelle zum Erwerb weiterer wissenschaftlicher Kompetenzen (z. B. Vorbereitung auf eine nachfolgende Qualifikationsphase). Im Rahmen der übertragenen Aufgaben wird die Möglichkeit zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit geboten, die der eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung dient. Die Befristung richtet sich nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG.

Vorausgesetzt werden ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) im Fach Psychologie, die Promotion bzw. der Nachweis eines kurz vor dem Abschluss stehenden Promotionsverfahrens sowie vertiefte Kenntnisse im Bereich Klinische Psychologie und Psychotherapie. Eine abgeschlossene oder weit fortgeschrittene Psychotherapie-Ausbildung mit Approbation (PPT) ist von Vorteil. Begeisterung für die Weiterentwicklung der Placebo-und Nocebo-Forschung werden genauso erwartet, wie sehr gute Englisch-Kenntnisse und Kommunikationsfähigkeiten, statistische Methodenkenntnisse und die Bereitschaft zur eigenen wissenschaftlichen Qualifizierung.

Durch Ihre Aufgaben bzw. organisatorische Zuordnung besteht Kontakt zur Patientinnen-/Patientenversorgung. Daher wird für die Besetzung der Stelle der Nachweis einer Immunisierung gegen COVID-19 und Masern gemäß IfSG vorausgesetzt.

Für Fragen steht Ihnen Prof. Rief unter rief@uni-marburg.de gerne zur Verfügung.

Wir fördern Frauen und fordern sie deshalb ausdrücklich zur Bewerbung auf. In Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, werden Frauen bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Personen mit Kindern sind willkommen – die Philipps-Universität bekennt sich zum Ziel der familienfreundlichen Hochschule. Eine Reduzierung der Arbeitszeit ist grundsätzlich möglich. Menschen mit Behinderung im Sinne des SGB IX (§ 2, Abs. 2, 3) werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungs- und Vorstellungskosten werden nicht erstattet.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen unter Angabe der Kennziffer fb04-0018-wmz-2022 in einer PDF-Datei an rief@uni-marburg.de.

Zusatzinfos

Arbeitszeit Vollzeit
Benefits Forschungsmöglichkeiten
Institution Forschung

Ort

Hessen, Deutschland
Biegenstraße 10, 35037 Marburg

Unsere Partner

Logo Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation

Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation

 

Ich bin an der Stelle interessiert

Sie haben Ihre vollständigen Unterlagen gerade nicht zur Hand, möchten aber dem Anbieter dieser Stelle Ihr Interesse bekunden?
Geben Sie hier Ihre Kontaktdaten ein, dann wird der Stellenanbieter Sie diskret kontaktieren.